Karriere-News

Bekämpfung von aggressivem Blutkrebs: Johannes Schmöllerl erhält DOC-Stipendium

Johannes Schmöllerl

Die Entwicklung und Charakterisierung neuartiger Modelle von aggressiven Blutkrebserkrankungen sind das Ziel der Dissertation von Nachwuchsforscher Johannes Schmöllerl, der am LBI für Krebsforschung arbeitet. Für sein Forschungsvorhaben wurde er jetzt mit dem DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ausgezeichnet.

Herausragender Forscher: Roland Kocijan

Bid: PD Dr. med. Roland

Roland Kocijan, PHD-Student am LBI für Experimentelle und Klinische Traumatologie und seine CoautorInnen erhielten für Ihre Arbeit zum Thema MicroRNAs den Copp-Preis. Der Preis, der nur alle zwei Jahre für hervorragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Osteologie vergeben wird, wurde ihnen von der Deutschen Gesellschaft für Osteologie (DGO) im Rahmen des Kongresses OSTEOLOGIE 2017 vom 23.-25. März 2017 in Erlangen verliehen.

Wir gratulieren herzlich!

Archäologe Wolfgang Neubauer in die Österreichische Akademie der Wissenschaften gewählt

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) hat in ihrer jüngsten Wahlsitzung neue Mitglieder, darunter Wolfgang Neubauer, der das Ludwig Boltzmann Institut Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie (LBI ArchPro) leitet, gewählt. Neubauer wurde als korrespondierendes Mitglied in die philosophisch-historischen Klasse der ÖAW aufgenommen. Mit seiner Mitgliedschaft in der Akademie wird er für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und sein Ansehen in der Fachwelt ausgezeichnet.

Claudia Wild vom Ludwig Boltzmann Institut Health Technology Assessment in Expert Panel der Europäischen Kommission gewählt

Das "Expert Panel für effektive Investitionen in der Gesundheitsversorgung" berät die Europäische Kommission und die EU-Mitgliedsstaaten. Claudia Wild, die das Ludwig Boltzmann Institut Health Technology Assessment leitet, wurde in das "Expert Panel für effektive Investitionen in der Gesundheitsversorgung" der Europäischen Kommission gewählt ("Expert Panel on Effective Ways of Investing in Health").

Johannes Längle wurde bei der diesjährigen 4th Immunotherapy of Cancer Conference (ITOC4) in Prag mit einem Posterpreis ausgezeichnet

Johannes_Laengle_C_MUW

Johannes Längle wurde bei der diesjährigen 4th Immunotherapy of Cancer Conference (ITOC4) in Prag, der führenden europäischen internationalen Konferenz über Immuntherapie bei Krebs, mit einem Posterpreis ausgezeichnet.

ERC Advanced Grant für Innsbrucker Latinisten Martin Korenjak

Martin_Korenjak_Fotocredit_Uni_Innsbruck

Mit der Rolle von Latein in der frühen Wissenschaftsgeschichte beschäftigt sich Martin Korenjak vom Institut für Sprachen und Literaturen der Universität Innsbruck und dem Ludwig Boltzmann Institut für Neulateinische Studien. Nun war der Latinist beim Europäischen Forschungsrat (ERC) erfolgreich – für „Nova Scientia. Early Modern Scientific Literature and Latin“ erhält er einen ERC Advanced Grant und damit 2,4 Millionen Euro für seine Forschung.

Konstantin Krychtiuk ist Researcher of the Month an der MedUni Wien

Konstantin_Krychtiuk_C_MedUni

Die Auszeichnung erhielt er für eine international beachtete Studie, die jüngst im Journal „Critical Care Medicine“ veröffentlicht wurde und an der Forschungsgruppe von Prof.  Johann Wojta an der Universitätsklinik für Innere Medizin II in enger Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann Cluster for Cardiovascular Research entstanden ist. Die Studie demonstriert eine mögliche Rolle mitochondrialer DNA in der Entstehung der häufig überschießenden Entzündungsreaktion kritisch kranker Patienten.

Seiten