ERC Advanced Grant für Innsbrucker Latinisten Martin Korenjak

Martin_Korenjak_Fotocredit_Uni_Innsbruck

Mit der Rolle von Latein in der frühen Wissenschaftsgeschichte beschäftigt sich Martin Korenjak vom Institut für Sprachen und Literaturen der Universität Innsbruck und dem Ludwig Boltzmann Institut für Neulateinische Studien. Nun war der Latinist beim Europäischen Forschungsrat (ERC) erfolgreich – für „Nova Scientia. Early Modern Scientific Literature and Latin“ erhält er einen ERC Advanced Grant und damit 2,4 Millionen Euro für seine Forschung.

Ideas Lab für Forschungsprogramm zur psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen stößt international auf großes Interesse

Mittels Open Innovation Methoden wird die Ludwig Boltzmann Gesellschaft nun der Forschung im Bereich psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen neue Impulse geben. Die Basis dafür ist das Open Innovation Projekt "Reden Sie mit!", bei dem erstmals gezielt eine breite Öffentlichkeit in die Erarbeitung neuer Forschungsfragen einbezogen wurde – mit Erfolg, denn die Beiträge aus dem Crowdsourcing werden jetzt in konkrete Forschungsaktivitäten überführt. 136 ForscherInnen aus 27 Ländern haben sich für die neuartigen Forschungsgruppen beworben.

Konstantin Krychtiuk ist Researcher of the Month an der MedUni Wien

Konstantin_Krychtiuk_C_MedUni

Die Auszeichnung erhielt er für eine international beachtete Studie, die jüngst im Journal „Critical Care Medicine“ veröffentlicht wurde und an der Forschungsgruppe von Prof.  Johann Wojta an der Universitätsklinik für Innere Medizin II in enger Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann Cluster for Cardiovascular Research entstanden ist. Die Studie demonstriert eine mögliche Rolle mitochondrialer DNA in der Entstehung der häufig überschießenden Entzündungsreaktion kritisch kranker Patienten.