Claudia Wild vom Ludwig Boltzmann Institut Health Technology Assessment in Expert Panel der Europäischen Kommission gewählt

Das "Expert Panel für effektive Investitionen in der Gesundheitsversorgung" berät die Europäische Kommission und die EU-Mitgliedsstaaten. Claudia Wild, die das Ludwig Boltzmann Institut Health Technology Assessment leitet, wurde in das "Expert Panel für effektive Investitionen in der Gesundheitsversorgung" der Europäischen Kommission gewählt ("Expert Panel on Effective Ways of Investing in Health").

LBG gibt Betroffenen eine Stimme im Ideas Lab: Kinder psychisch erkrankter Eltern berichten über ihre Erfahrungen im Alltag

Internationale ForscherInnen aus verschiedenen Disziplinen finden sich vom 24. - 28. Mai zusammen, um neuartige Forschungsideen im Bereich „Kinder psychisch erkrankter Eltern“ im Ideas Lab zu entwickeln. In diesem interaktiven Workshop werden sich 2-3 Forschungsgruppen bilden, um in den nächsten vier Jahren gesellschaftlich relevante Themen zur Kinder- und Jugendgesundheit zu beforschen.

9. Wiggers-Bernard Konferenz am LBI Trauma

Konferenzteilnehmer im Kunsthistorischen Museum Wien

Vom 3. bis 5. Mai 2017 war das LBI für Experimentelle und Klinische Traumatologie (LBI Trauma) Gastgeber für die 9. Wiggers-Bernard Konferenz zum Thema „“Pre-clinical Modeling in Sepsis: exchanging opinions and forming recommendations”. In diesen drei Tagen traf sich die Crème de la Crème an internationalen ExpertInnen im Bereich der klinischen und präklinischen Sepsis in Wien (30 TeilnehmerInnen aus 15 verschiedenen Ländern).

In memoriam Hanno Millesi

Bild Hanno Millesi © Wiener Privatklinik

Wir gedenken Herrn Univ.-Prof. Dr. Hanno Millesi, der am 28. April 2017 im Alter von 90 Jahren verstorben ist. Der LBG war er jahrzehntelang als Leiter des 1975 gegründeten LBI für Experimentelle Plastische Chirurgie verbunden, welches 2005 seine Tätigkeit einstellte. Millesi war ein ausgezeichneter plastischer Chirurg und Wissenschaftler. Aufgrund seiner Errungenschaften erhielt er weltweite Anerkennung und nahezu unzählige hochrangige Auszeichnungen. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie.

"Willkommen im 'Ludwig'!" – das war LBG Meet Science 2017

"Wir begeben uns heute auf neues Terrain und probieren eine neue Methode aus, wie in der Wissenschaft Inhalte abseits von klassischen Podiumsdiskussionen und Workshops vermittelt werden können", so eröffnete Claudia Lingner, Geschäftsführerin der Ludwig Boltzmann Gesellschaft, das diesjährige Meet Science Event, das am 19. April im Semperdepot stattfand.

Kinder des Krieges. Europa und Afrika.

Das Schicksal von Kindern, die während unterschiedlichster kriegerischer Konflikte des 20. Jhdts. zwischen ausländischen Soldaten und einheimischen Frauen gezeugt wurden - die sogenannten Kinder des Krieges / Children born of war -  ist sowohl Forschungsthema am LBI für Kriegsfolgenforschung (BIK), als auch eines speziellen EU-Trainingsprogramms. Lukas Schretter, Dissertant am BIK, forscht dazu in Europa ("Kinder britischer Besatzungssoldaten und österreichischen Frauen") und in Afrika.

March for Science! Gemeinsam für die Wissenschaft

Vienna Science March

Mit dem Vienna March for Science am Samstag, 22. April 2017 ab 13 Uhr, rufen wir dazu auf, das Fundament der Wissenschaft zu schützen, zu stärken und zu feiern. Als Teil einer weltweiten Bewegung mit mehr als 400 Demonstrationen am selben Tag, wollen wir mit dem Vienna March for Science auch in Österreich ein Zeichen setzen.

March with us!

...alle Infos dazu unter "Weiterlesen"
 

Johannes Längle wurde bei der diesjährigen 4th Immunotherapy of Cancer Conference (ITOC4) in Prag mit einem Posterpreis ausgezeichnet

Johannes_Laengle_C_MUW

Johannes Längle wurde bei der diesjährigen 4th Immunotherapy of Cancer Conference (ITOC4) in Prag, der führenden europäischen internationalen Konferenz über Immuntherapie bei Krebs, mit einem Posterpreis ausgezeichnet.

Brot und Spiele: Forscher fanden antike Vergnügungsmeile in Carnuntum

Carnuntum/Petronell-Carnuntum (APA) - Im Zuge der Untersuchung des antiken römischen Militärlagers Carnuntum im heutigen Niederösterreich haben Forscher mit modernen archäologischen Prospektionsmethoden einen kompletten neuen Stadtteil entdeckt. Bei dem aufsehenerregenden Fund handelt es sich um eine Vergnügungsmeile aus der frühen Zeit der einstigen Donaumetropole, erklärte der Archäologe Wolfgang Neubauer der APA.

 

Seiten