Gesundheitsfolder zur Lungenvorsorge: Ergebnisse der LEAD-Studie

Ergebnisse der LEAD-Studie, die vom Ludwig Boltzmann Institut für COPD und Pneumologische Epidemiologie durchgeführt wird, haben gezeigt, dass viele Kinder und Jugendliche bereits in jungem Alter eine nicht-normale Lungenfunktion aufweisen. Doch wieso haben manche Personen eine schlechtere Lungenfunktion als andere? Mit Ergebnissen der 1. Phase der LEAD-Studie wurden nun zwei Gesundheitsfolder entwickelt.
 

Sie zeigen wie viele Kinder (6-15 Jahre) und junge Menschen (16-30 Jahre) bereits in diesem Alter eine pathologische (nicht-normale) Lungenfunktion aufweisen. Die Folder zeigen die Prävalenz der nicht-normalen Lungenfunktion bei beiden Altersgruppen (6-15 Jahre und 16-30 Jahre). Sie erklären was eine nicht-normale Lungenfunktion sein kann (reversible Atemflussbehinderung, irreversible Atemflussbehinderung, kleine Lunge) und geben eine Auflistung der Risikofaktorgruppen mit den einzelnen Risikofaktoren für eine nicht-normale Lungenfunktion.
 

Mithilfe einer Anleitung, die man ebenfalls im Folder findet, kann der Leser selber berechnen wie hoch sein persönliches Risiko eine nicht-normale Lungenfunktion zu haben ist. Auf der Rückseite findet man Empfehlungen – einerseits durch welche Maßnahmen jede Person selber ihr Risiko reduzieren kann und anderseits generelle Gesundheitsvorsorgeempfehlungen (z.B. Tabakprävention, Lungenfunktionsprüfung ab 6 Jahre, Bildungschancen). Im Folder 2 findet man zusätzlich noch einen Bereich in dem der Risikofaktor „Rauchen“ genauer besprochen wird.

 

Die Folder finden Sie hier: für Kinder, für junge Menschen bis 30.
 

Mehr Informationen zur LEAD-Studie finden Sie hier.