Soheyl Bahrami, Institutsleiter-Stellvertreter des LBI Trauma, ist neuer Präsident der International Federation of Shock Societies

Soheyl Bahrami wurde Anfang Oktober beim 8. internationalen ESS Schock Kongress in Tokio zum Präsidenten der International Federation of Shock Societies gewählt. Seine Funktionsperiode dauert bis 2020. Er ist Co-Direktor des Ludwig Boltzmann Instituts für experimentelle und klinische Traumatologie in Wien, wo er als Leiter der Intensivpflegeforschung arbeitet. Sein Forschungsinteresse gilt den septischen Komplikationen, die zu multiplem Organversagen und Tod bei Traumapatienten führen, wobei der Schwerpunkt auf der Identifizierung diagnostischer/prognostischer Marker liegt. Ziel ist es, mit neuen therapeutischen Ansätzen die gesundheitlichen Folgen bei Traumapatienten zu verbessern. Dr. Bahrami ist der ehemalige Präsident (2011-2013) der Europäischen Shock Society (ESS) und organisierte den 15. Kongress der ESS (Wien, September 2013).

www.europeanshocksociety.org/IFSS

http://trauma.lbg.ac.at