20.10.2021 von

Initiative: Forschungsvielfalt für eine starke, vielfältige und zukunftsfähige Forschungslandschaft in Österreich

Die Initiative: Forschungsvielfalt wurde ins Leben gerufen, um für eine starke, vielfältige und zukunftsfähige Forschungslandschaft in Österreich einzutreten. Die LBG ist offizielle Unterstützerin.

Vielfalt und Wettbewerb sind unverzichtbare Faktoren für ein effektives und gut funktionierendes Forschungssystem, zu dem sowohl Grundlagenforschung als auch anwendungsorientierte Forschung gehören. Universitäten, Fachhochschulen sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen haben darin ebenso ihren Platz wie große und etablierte Forschungsorganisationen oder kleine und flexible Forschungseinheiten. Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft unterstützt die Initiative: Forschungsvielfalt, die das Bewusstsein für die Bedeutung der Anwendungsorientierung in der Forschung schärfen und die Vorteile einer vielfältigen Forschungslandschaft in künftigen Forschungspolitikstrategien verankern möchte.

Die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit zeigen wiederholt die Notwendigkeit einer vielfältig und offen ausgerichteten Forschungslandschaft auf, um innovative und konkrete Lösungen hervorzubringen. Interdisziplinäres und flexibles Handeln sind dabei wesentlich, ebenso wie das Verknüpfen von Grundlagenforschung mit anwendungsorientierter Forschung. Dieser Ansatz zeichnet die Ludwig Boltzmann Gesellschaft samt ihren Instituten und Centern aus, wobei eine zentrale Rolle der aktiven Einbindung der Gesellschaft in die Forschung zukommt.

– Claudia Lingner, Geschäftsführerin der LBG

Zur Initiative: Forschungsvielfalt