04.10.2021 von

Karsten-Witte-Preis für Fabian Schmidt vom LBI Digital History

Die Jury des Karsten-Witte-Preises (Heike Klippel, Franziska Wagner, Anke Zechner) vergibt die Auszeichnung für den besten filmwissenschaftlichen Aufsatz 2021 an Fabian Schmidt für seinen Text „The Westerbork Film Revisited: Provenance, the Re-Use of Archive Material and Holocaust Remembrances“.

Der Aufsatz leistet eine kritische Auseinandersetzung mit den als Westerbork-Film bekannten Aufnahmen, die im Holocaust-Durchgangslager Westerbork in Holland gemacht wurden. In vielfältige filmische Kontexte aufgenommen und im Laufe der Geschichte unterschiedlich interpretiert, zählen sie zu den bekanntesten dokumentarischen Repräsentationen des Holocaust.

Den Text finden Sie unter folgendem Link: https://doi.org/10.1080/01439685.2020.1730033

Am LBIDH ist Fabian Schmidt seit 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter des EU Horizon 2020 Projekts „Visual History of the Holocaust: Rethinking Curation in the Digital Age“ (2019–2022), in dem er das von Tobias Ebbrecht-Hartmann geleitete Projekteam  an der Hebrew University of Jerusalem bei dessen Forschungsarbeiten zu populärkulturellen Materialien verstärkt.

Mehr Informationen finden Sie hier:

http://ag-filmwissenschaft.de/karsten-witte-preis/bisherige-preistraeger/

https://www.vhh-project.eu/articles/the-westerbork-film-revisited/

a. VHH Publication