Das war der LBG Weinherbst 2019!

Joseph Pröll, Barbara Weitgruber, Grazyna Kwapiszewska und Wolfgang Neubauer, Fotogradit: LBG/APA-Fotoservice/F.-Roßboth

In der Innovations- und Forschungspolitik wird Impact von Forschung immer wichtiger. Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft zeigte beim LBG Weinherbst 2019 anhand von zwei Impact Stories, wie die Forschung der Ludwig Boltzmann Institute wirkt und welche langfristigen gesellschaftlichen Effekte erzeugt werden. Viele Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus Forschung, Forschungsförderung, Politik und Wirtschaft kamen zum traditionellen LBG Weinherbst ins Raiffeisenhaus.

Über den Impact des Ludwig Boltzmann Instituts für Lungengefäßforschung (LBI LVR) berichtete die Institutsleiterin Grazyna Kwapiszewska. Die Ergebnisse der Forschung zu Lungenhochdruck sind ein wichtiger Bestandteil der aktuell gültigen internationalen Leitlinien für die Diagnose von Lungenhochdruck. Mit solchen standardisierten Methoden kann die Krankheit schneller erkannt und damit auch schneller behandelt werden. In die Forschungsprojekte am LBI sind zahlreiche Akteure eingebunden, etwa aus dem Bereich der Grundlagenforschung, der klinischen Forschung der Pharmaindustrie aber auch PatientInnen. Durch die Einbindung der verschiedenen Akteure ist es möglich, komplexe Fragestellungen zu adressieren und Entwicklungen mitzugestalten, so Kwapiszewska.

Die zweite Impact Story des Abends präsentierte Wolfgang Neubauer, Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie (LBI ArchPro). Das LBI ArchPro gehört zu den führenden Forschungsinstituten im Bereich der zerstörungsfreien Erkundung und Dokumentation des archäologischen Erbes. Mit Hilfe nicht-invasiver Methoden, wie sie am LBI entwickelt und genutzt werden, können im Boden verborgene, archäologisch wertvolle Funde erfasst und die Struktur erkannt werden, ohne Grabungen durchführen zu müssen. Damit kann kulturelles Erbe bewahrt werden und gleichzeitig die Kosten für Bauvorhaben gesenkt sowie die Planungssicherheit erhöht werden, erklärte Neubauer. In Norwegen hat man es bereits geschafft, die vom LBI ArchPro entwickelten nicht-invasiven Methoden bei Partnerorganisationen durchzusetzen.

Link zur APA-Fotogalerie

Link zur Fotogalerie auf FB

 

Informationen zum Ludwig Boltzmann Institut für Lungengefäßforschung

Informationen zum Ludwig Boltzmann Institut für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie  

Fotocredit: LBG/ APA-Fotoservice/ Roßboth